Hit enter to search or ESC to close

SEO Grundlagen – URLS (Teil 1)

Fabian

Inhalte sollen nur unter einer URL erreichbar sein

Ein wichtiger Grundsatz für SEO ist, das Artikel nur unter eine URL erreichbar sein dürfen.

Wenn der Artikel unter folgender Domain erreichbar ist, dann

http://www.beispielseite.de/nachrichten/article0001

darf er nicht noch zusätzliche unter

http://www.beispielseite.de/nachrichten/article0001/?view=print 

erreichbar sein! Im Beispiel würde die Druckversion und das fehlerhafte URL-Schema des CMS doppelten Content erzeugen. Dies kann im schlimmsten Fall zum Ausschluss der Seite aus dem Google-Index führen. Ein Link ist für die Ewigkeit gebaut. Einmal ins Netz gestellt wird er von Usern gebookmarkt, geliked, geteilt und von Suchmaschinen eingelesen. Einen guten Link im Nachhinein zu ändern würde die Linkpopularität zerstören. Falls es sich nicht umgehen lässt, eine URL zuändern, dann muss eine 301-Weiterleitung eingerichtet werden, die von der alten URL auf die neue umleitet. Diese muss zudem den selben Content anzeigen.

Standard-Domain definieren

Die typische URL-Form einer Domain lautet www.domain.de, allerdings kann man das “www.” davor auch weglassen, da es keinen Zweck erfüllt, sondern eher zur Gewohnheit vieler User geworden ist. Um auch hier doppelten Content und falsche Indexierungen zu verhindern  sollte man sich für eine Variante für den Standarthostnamen entscheiden.

Folgender Beispielcode leitet mittels mod_rewrite alles andere auf den Standardhost
„domain.de“ (ohne “www”) weiter:

RewriteCond %{HTTP _ HOST} !^domain.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://domain.de/$1 [L,R=301]

Hier gehts zu Teil 2